22.07.2013 – Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNG
Wir haben es geschafft: Berlin bekommt seinen Rosinenbomber wieder!

Damals – während der Blockade 1948/49 – halfen die Rosinenbomber den Berlinern zu  überleben. Jetzt – retten die Berliner ihren Rosinenbomber!

Eine dieser glänzenden DC-3 Maschinen hielt jahrelang die Geschichte lebendig, ließ Tausende Berliner und ihre Gäste die Geschichte der weltgrößten Luftbrücke erleben und selbst in „ihrem Retter“ mitfliegen. Bis zur Notlandung 2010.

Hunderte Hauptstädter engagierten sich nach der Notlandung, bei der die DC-3 schwer beschädigt wurde, im Förderverein „Rosinenbomber“ e.V.. Sie wollten ihr Wahrzeichen wieder aufbauen, zulassen und fliegen können. Sie und hunderte Einzelspender haben es jetzt geschafft: Für 210.000 US Dollar kann nun ein weiterer Rosinenbomber gekauft werden. Den größten Spendenanteil brachten Firmen, wie kfzteile 24, Steiff und die Berliner Uhrenmanufaktur Askania auf. Unterstützung gab es u.a. von der Spielbank Berlin, E.ON, Warter Aviation und Privatpersonen wie Reinhard Mey.

Die für die Reparatur notwendige zweite DC-3 wurde in Coventry/England gefunden. Das im Besitz der Air Atlantique befindliche Flugzeug gehörte ebenso wie die verunglückte Maschine zur Luftbrücke. Heute werden im englischen Coventry die Dokumente übergeben und der Kaufvertrag vollzogen.

Am 30. Juli wird es dann spannend. In fünf Stunden Flugdauer, u.a. über den Ärmelkanal, überführt eine englische Crew die Maschine von Coventry nach Berlin-Schönefeld. Zwischen 12.30 Uhr und 14.00 Uhr wird der Rosinenbomber in der deutschen Hauptstadt erwartet.

Nach dem offiziellen Pressetermin wird das Flugzeug zu seinem „kranken“ Kollegen in den Hangar geschoben. Ein paar Wochen später gehen beide DC-3 zum „Verheiraten der Teile“ in die Flugzeugwerft nach Kamenz. Hierfür werden weitere 300.000 Euro benötigt, ein Teil davon sind Sach- bzw. Arbeitsleistungen.

Der „neue“ Rosinenbomber soll dann zum 65. Jahr der Luftbrücke wieder fliegen.

Honza Klein, Lutz Schönfeld
Pressesprecher

Tel.: +49 (0) 30 / 6091 3737
Fax: +49 (0) 30 / 6091 3731
E-Mail: info@rettet-den-rosinenbomber.de

Förderverein Rosinenbomber e. V.
c/o Air Service Berlin CFH GmbH
Flughafen Schönefeld
12529 Schönefeld

Förderverein Rosinenbomber e.V.
Spendenhotline: +49 (0) 30 / 68 32 33 44 38
Konto: 197 194 400
BLZ: 100 700 24, Deutsche Bank

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Pressemitteilungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.