+++ Luftpost 60 +++

Liebe Mitglieder des Fördervereins Rosinenbomber e.V.,

In unserer Luftpost  Nr. 57 vom 29.11.15 hatten wir detailliert über den Stand im Zulassungsverfahren unserer Maschine berichtet. Das Luftfahrtbundesamt hatte im Oktober/November den luftfahrttechnischen Betrieb geprüft und uns nach der Auditierung die Ausnahmegenehmigung (Permit to fly) für die Lärmmessungen und zur Umrüstung in Aussicht gestellt. Nach den letzten Informationen  vom LBA haben wir am 23.02.16 eine Vorstandssitzung durchgeführt und möchten hiermit den aktuellen Sachstand darstellen.

Dem Antrag des luftfahrttechnischen Betriebes  an das LBA, auf die Erweiterung  seiner Zulassung für das Luftfahrzeug DC-3 konnte noch nicht  wie vorgesehen stattgegeben werden, da nach der Notlandung unserer Maschine, keine DC-3 mehr in Deutschland zugelassen war und damit das vorhandene Kennblatt beim LBA gelöscht wurde. Unser VS Mitglied S. Wardin hat unser Flugzeug nochmal in das englische Luftfahrtregister eintragen lassen und schlägt dazu zwei Alternativen vor:

  1. Die DC3 bleibt in England registriert um die erforderliche Prüfung von einem dort zugelassenen Prüfer für den Erhalt  des „Permit to fly!“ durchführen zu lassen.
  2. einen Antrag  an das LBA, zu stellen, dass das vorhandene amerikanische Kennblatt  vom LBA übernommen wird.

Zu diesen Verfahrensweisen ist eine Terminvereinbarung mit dem Ltr. der Außenstelle des LBA in Berlin, und  der zuständigen Fachabteilung des LBA in Braunschweig erforderlich.

Frank Hellberg weist auf die dringende Notwendigkeit hin unsere Antragstellung zur Klärung auf die genannte  Leitungsebene des LBA zu bringen. Dazu soll ein Treffen durch S. Wardin mit den Ansprechpartnern schriftlich mit  dem LBA vereinbart werden. Ziel ist es alle Ansprechpartner an einem Tisch zu holen, die Probleme zu benennen und Lösungen zu besprechen. Die organisatorische Unterstützung wurde  dazu angeboten.

Wenn sich das LBA jetzt zügig zu einer Lösung durchringt und daran wird nach wie vor mit aller Kraft gearbeitet, können wir es doch noch in diesem Jahr erreichen dass

unser Rosinenbomber wieder fliegt

Herzlichst Ihr
Gerd Gebhardt, Vorsitzender

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Luftpost veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.