Protokollauszug der 14. Mitgliederversammlung vom 26.06.2018

Auszug aus dem Protokoll der 14. Mitgliederversammlung des Fördervereins Rosinenbomber e.V. vom 26.06.2018

Der Tätigkeitsbericht lag dem Vorstand vor. Im Berichtsjahr 2017 war wieder wichtigstes Vorhaben das laufende Antragsverfahren zur Verkehrszulassung des Rosinenbombers.

Am Flugplatzfest Gatow wurde in 2017 wieder erfolgreich teilgenommen, es lag wieder großes Interesse an unserem Flugzeug vor. Die Teilnahme für Sept. 2018 ist wiederum vorgesehen.

Auf der ILA 2018 Ende April, hatte der Rosinenbomber wieder einen attraktiven Stellplatz. Im Namen des Vorstandes bedankte sich G. Gebhardt bei allen Helfern und Organisatoren. An Spenden und Einnahmen kamen nahezu 5.000 € zusammen.

Auf die zustehende jährliche Ehrenamtspauschale in Höhe von 720.- Euro haben alle Vorstandsmitglieder verzichtet und diese dem Verein gespendet. Der Verein hatte in letzter Zeit, mehrere Artikel in den Printmedien und auch Filmaufnahmen anlässlich der ILA Präsenz und des im nächsten Jahr bevorstehenden 70 jährigen Jubiläums der Berliner Luftbrücke.

Die Kassenprüfung ist ohne Beanstandungen erfolgt. Der Haushaltsplan 2018 liegt dem Vorstand vor und bedarf nochmal einer Überarbeitung.

Die Mitgliederversammlung war beschlussfähig. Über die Entlastung des Vorstandes wurde mit Handzeichen abgestimmt. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Ausführungen zum aktuellen Stand im Antragsverfahren für die Verkehrszulassung

Die STC‘s (Certificate) für die Umschreibung auf die Notbeleuchtung und Minor Change in Hinsicht auf den Einbau der Dopplerantenne für den Mode „S“ Betrieb sind erfolgt.

Die Lärmmessung der DC-3 wurde im Sept. 17 erfolgreich durchgeführt und das Original der Vermessung liegt uns jetzt vor. Das Kennblatt 2501 enthält jetzt die Konfiguration der Baureihe: DC 3C – R183090C, mit Ausgabe 3, Datum vom 11.12.2017.

Zur Zusammenarbeit mit der Firma F. List: Die Fa. hat das Moce up (Muster) der Sitze gesponsert. Die vom LBA angeforderte Vergleichsmessung der Flugzeugzellen ist abgeschlossen, der dazugehörige Bericht steht noch aus.

Noch offen sind die Integration der Notbeleuchtung in das STC zur angestrebten Sitzkonfiguration, die Änderung des Bodenplattenkonzeptes und das Interieur (hier die Paneele und die Lärmdämmung + Bodenbelag), dies ist noch vertraglich zu regeln. Darüber hinaus ist die Erhaltung der Lufttüchtigkeit, Wartung und Modifikation der „alten Sitze“ darzustellen. Die F. List hat dafür einen Herstellerbetrieb..

Zum Permit to fly: (vorläufige Verkehrszulassung) mit der Fa. International Aviation Support stehen wir in Verbindung um dort vor Ort ein Praktikum des Personales der Fa. SAS, dem luftfahrttechnische Betrieb (LTB) in Kamenz durchführen zu können. Das ist erforderlich, damit die Fa. SAS die Erlaubnis für die Instandhaltung / Freigabe unserer Maschine erhält.

Das LBA fordert den lückenlosen Nachweis zur Durchführung aller Luftfahrttechnischen Anweisungen. (LTA`s) auch Im Zusammenhang mit der Beantragung der LTB-Zulassung und dem Hallenplatz für die IH-Arbeiten in den zugelassenen Werkstätten.

Der letzte Arbeitstermin dazu  war der 29.06.18 mit dem LTB in Kamenz. Der vorgesehene Termin für die Durchführung der Arbeiten ist der September 18. Eine Schätzung der Kosten, kann erst mit dem zu erstellenden Konzept erfolgen.

Bis Oktober 2018 muß eine belastbarer Planung für die Zulassung der DC-3 erstellt werden.

Voraussetzung für unsere Teilnahme an dem Projekt Luftbrücke 70 in 2019, ist der Erhalt der Verkehrszulassung für unser Flugzeug bis dahin. Wir sind mit den Initiatoren im Kontakt und werden die weiteren Vorbereitungen beachten. Dem Projekt wünschen wir viel Erfolg.

Berlin, den 10.07.2018
S. Wardin und G. Gebhardt

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.